Immobilienmarkt in Ostfriesland

09Dezember

Immobilienmarkt in Ostfriesland

Immobilienmarkt in Ostfriesland

Seit geraumer Zeit steigen in Ostfriesland die Immobilienpreise und auch die Coronavirus-Krise hat daran nichts geändert. Im Gegenteil: Durch die Pandemie wurde der Preisauftrieb in der Küstenregion sogar noch einmal verstärkt. Zahlreiche Experten erwarten jedoch im Jahr 2022 das Ende der Fahnenstange bei den Immobilienpreisen.

Ein Einfamilienhaus in begehrter Lage in Norddeich kostet inzwischen mindestens € 500.000,00. Auf Norderney und Juist müssen Käufer für eine Immobilie mit Blick auf das Wattenmeer oft bis zu 3 Millionen Euro zahlen.

Auch die Bodenpreise für Baugrundstücke in Ostfriesland sind deutlich gestiegen: ab € 500,00/m² in guten Lagen z.B. in Norddeich sind keine Seltenheit.

Kleine Ortschaften im Binnenland zeigten 2021 einen erheblichen Nachholeffekt, da Interessenten hinsichtlich der Lage notgedrungen ihre Ansprüche reduzieren und sich die Nachfrage zunehmend dorthin verlagert, wo es überhaupt noch bezahlbare Immobilienangebote gibt.

Natürlich profitiert der Immobilienmarkt in Ostfriesland auch von einem historischen Niedrigzins und Strafzinsen bei den Banken.  Die Zeichen für den Immobilienmarkt in Ostfriesland stehen insgesamt also weiterhin auf Wachstum.

Die Ostfriesische Nordsee Immobilien GmbH & Co KG in Ostfriesland gehört zu den TOP Maklern in Norddeich. Dies ermittelte das bekannte Nachrichtenmagazin FOCUS im Makler-Vergleich 2014 und 2018 in der Fachzeitschrift Immobilien Spezial: „Immobilien-Atlas“. Als Immobilienmakler in Norddeutschland verfügen wir über beste Referenzen.

In der  Vorweihnachtszeit und über den Jahreswechsel gönnen uns eine Weihnachtspause. Unser Büro bleibt vom 23. Dezember 2021 bis 3. Januar 2022 geschlossen.

 

 

Erfolg! Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Fehler! Bitte füllen Sie alle Felder aus.